Meine Vision

Fokussiert,
stark und erfolgreich mit
deinen Fähigkeiten & Talenten!

 

IMG_9384.jpg

Ich bin Francis, deine Mentorin

Als Projektorin mit 4 x RRRR  (ich hoffe dir sagt Human Design schon etwas, wenn nicht dann ist das der erste wichtige Step für dein Erfolg  - Versprochen!) bekomme ich sehr schnell ein Gefühl für dich und dein Business. Das ist eine meiner großen Stärken, denn dadurch kann ich dich sehr gut "Sehen und Wahrnehmen". Ich gebe dir eine andere Perspektive und du bekommst von mir viele wertvolle Impulse und Übungen für dein persönliches Wachstum. Begleitet werden meine Mentorings mit ausgewählten, ätherischen Ölen von der Firma doTERRA, die du von mir nach Hause geschickt bekommst. Lass uns gemeinsam deine besonderen Fähigkeiten und Talente finden und dein Fundament stärken.

Für dein erfolgreiches Business!

Ich bin die Richtige Mentorin für dich, wenn du Sehnsucht nach deinen Fähigkeiten & Talenten spürst!

background-7-16x20.jpg
Fotograf Francis Hesse

"Das Beste an
Teamarbeit  ist, dass dir immer 
jemand zur Seite steht."

Deine Möglichkeiten  mit mir zu arbeiten

Kostenfreies Kennenlernen 
über Zoom 30 Min.

 Du brauchst ein Gefühl, ob ich die Richtige Mentorin bin und möchtest mich kennenlernen? Dann ist das die perfekte Möglichkeit für dich.

1:1 Mentoring
"Feel your Business Roots" 

Du wünschst dir eine längere, intensive persönliche Begleitung, neue Impulse und Strategien in deinem Business?  Hier erfährst du mehr darüber!

Meine Geschichte

Wie mein Mentoring entstanden ist...

"Die Sehnsucht nach seinen Fähigkeiten und Talenten!"


 

Als ich begonnen hatte mein Mentoringprogramm zu gestalten und mit Inhalten zu füllen, stellte ich mir die große Frage, was der Kern meines Programm`s sein sollte? Was war es, dass ich den Menschen, denen ich helfen wollte, am meisten mitgeben wollte! Was war es, dass ich so oft sehen konnte und nie verstanden habe warum die jeweilige Person es so oft nicht konnte? Warum konnte ich es selbst sehr lange nicht spüren und wahrnehmen? Warum haben andere oft einen besseren Blick auf unsere Talente und Fähigkeiten als wir selbst?

Ist es die "Erziehung", die uns eigentlich genau das Gegenteil geben sollte? Nämlich das Vertrauen und die Liebe in die Dinge, die uns begeistern und die unser Herz höher schlagen lassen? Die Dinge, die uns eine Gänsehaut spüren lassen und in uns das Verlangen nach tiefem Wissen jeden Tag weiter wachsen lassen?

Wenn wir Glück haben, finden wir eine Aufgabe. Wir haben das Gefühl, das das genau das ist wonach wir uns sehnen. Diese Aufgabe, die uns erfüllt und glücklich macht. In meinem Fall die Fotografie. Wir stecken unsere ganze Energie hinein, sammeln Erfahrungen, gehen auf Fortbildungen und saugen alles Wissen auf. Wir lieben und leben unsere Aufgabe, unsere Berufung und verdienen endlich das erste Geld und wir spüren Erfolg, Stolz und Glück!

Doch dann, dann schleicht sich immer wieder etwas in unser Leben. Am Anfang nur kurz und beinahe nich spürbar, doch dann immer öfter... Der "Vergleich".

Er bringt Unsicherheit und Zweifel mit sich und das beengende Gefühl "nicht gut genug zu sein"!

Eine gute Selbstreflektion ist wichtig und auch Vorbilder zu haben ist wertvoll aber der ständige Vergleich lässt unsere kreative Stimme leiser und leiser und leiser werden. Manchmal verschwindet sie sogar ganz und wir fühlen uns gefangen in der eigentlichen Berufung, die uns am Anfang noch so glücklich, so energievoll und leidenschaftlich machte.

Genauso habe ich mich gefühlt und ich habe es noch nicht einmal bemerkt. Erst als wir uns entschieden haben unser Haus in Deutschland zu verkaufen und unseren Traum zu verwirklichen um am Meer in Schweden zu leben...

Ich saß zwischen all den Dingen, die sich in meinem Fotostudio in den letzten 12 Jahren so angesammelt hatten. Kissen aus weichem Fell, kuschelige Decken mit Fransen in natürlichen Farben, weiße Sterne in verschiedenen Größen, die ich für meine Kinderfotografie in die Bäume gehängt hatte. Lange helle Stoffe, die ich als Zelte zusammengebunden hatte, kleine Schilder aus Holz, eine Spieldose, Schneeflocken die in der weihnachtszeit von der Decke in meinem Fotostudio hingen und vieles mehr. Während ich die einzelnen Dinge in zahlreiche Kartons verpackte wurde es mir auf einen Schlag bewußt. Was war passiert?

 

Als ich die Dinge, die ich mit so viel Herz ausgesucht hatte und die viele meiner Fotosessions zu etwas eigenem gemacht hatten in meinen Händen hielt, fühlte ich meine eigene, kreative Stimme so laut wie schon lange nicht mehr. Nicht das ich nicht zufrieden gewesen bin in den letzten Jahren. Meine Erfahrung und meine Sicherheit waren so groß geworden und meine Kunden waren zufrieden und teilweise kullerten Freudentränen, wenn sie ihre Bilder in den Händen hielten. Dennoch, dieses Gefühl etwas verloren oder vergessen zu haben wollte nicht gehen und hielt mich fest.

 

War das wirklich meine fotografische Stimme? War es wirklich ICH, meine Energie, die in meinen Bildern steckte? War das wirklich ICH in meinem Business? Warum hat es sich in den letzten Jahren dennoch öfter "schwer" angefühlt? Die nächsten Tage und Wochen ließ mich dieser Gedanke nicht mehr los und ich begann zu erkennen, dass ich mich viel zu oft im "Außen" befunden habe. Viel zu oft auf der Suche nach "MIR" und nach meiner fotografischen Handschrift aber bei den Anderen! Und ich erkannte noch etwas, dass mich noch mehr erschreckte! Ich hatte unbewußt all die anderen Fotografen zu einer Person geformt und einen Wettbewerb begonnen. Ein "gewinnen" ausgeschlossen... Tränen liefen über mein Gesicht als ich das verstanden und wahrgenommen hatte. Ich verstand es einfach nicht... Wie konnte ich mich so verlieren, ohne es überhaupt wirklich bemerkt zu haben?

Die Ruhe, die Zeit und die wunderschöne Natur, die ich dann in Schweden hatte brachten nicht nur Klarheit und Inspiration, sondern auch den Kern meines Mentorings. Genau das wollte ich Menschen mitgeben und bei der Entdeckung und Stärkung helfend zur Seite stehen. Ihren einzigartigen Fähigkeiten und Talente! Und die Achtsamkeit dafür! Das Wissen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Talente zu haben, ist der Schlüssel für Erfolg und Zufriedenheit.

Und nun sitze ich hier in meinem kleinen Garten in Schweden an einem schönen Sommertag unter einem Baum der die ersten roten Kirschen trägt und schreibe diese Zeilen. Ein milder Wind weht in meinen Haaren und ich bin glücklich über diese Erfahrung, die mich doch erst so traurig gemacht hat. Glücklich darüber wieder zu mir und meiner kreativen, fotografischen Stimme gefunden zu haben, dankbar dafür und gespannt darauf wie sie sich in Zukunft ausdrücken wird. Aus dem Schmerz und der Erfahrung ist mein Mentoring entstanden, was hoffentlich vielen anderen Fotografen oder kreativen Selbständigen helfen wird, vielleicht ja auch dir.

Alles Liebe, Francis

Du kannst nur an deinem Baum schaukeln, wenn du starke Wurzeln hast!